DACH

Einsatzbereich Dach: Funktion & Tipps

 

Schrägdach

Ausbau mit stauss

Aufbau (Nr. Da-1):

das optimale Wohnklima

 

  • Dachdeckung (inkl. Dachbahn, Konterlattung)
  • Vollschalung
  • Thermo-Fill®
    (zw. Dachsparren und Zangen)
  • Dachsparren
  • Innenlattung (alle 50 cm)
  • stauss®-NG mineralisch verputzt

Schlupfverkleidung:

 

 

Hinweise:

stauss® kann spielend mit Nägeln/Klammern (Länge 2 cm) fixiert und mit Spaxschrauben + Scheiben (alle 50 cm) befestigt werden. Optimale Dämmung und Wohnklima!

 

 

 

Ausbau bis First

Aufbau (Nr. Da-1 a):

mit beliebigem Innenausbau

 

 

Hinweise:

Thermo-Fill® ermöglicht den Dachausbau bis in den First. Die Entlüftung wird am höchsten Punkt je Sparrenfeld mit der Hinterlüftung abgeführt: einfach und platzsparend!

 

 

 

Blechdach

Aufbau (Nr. Da-1 b):

mit beliebigem Innenausbau

 

  • Blechdeckung
  • Vollschalung
  • Thermo-Fill®
    (zw. Dachsparren und Zangen)
  • Dachsparren
  • Innenschale, je nach Auswahl:
    stauss®-NG verputzt (siehe Da-1)
    - Gipskarton zweilagig
    - Holz (Nut & Feder + Thermo-BP)

Schlupfverkleidung:

 

Hinweise:

Jahrzehntelange Erfahrungen zeigen, dass das Holz bei dieser Konstruktion trocken und gesund bleibt. Entlüftung wird am höchsten Punkt eingesetzt.

Innenausbau nach "Da-1" bietet hier große Vorteile.

 

 

 

offenes Schrägdach

Aufbau (Nr. Da-1 sa):

ohne vorhandenem Unterdach

 

 

Hinweise:

Zum Ausbau alter Dächer kann ohne Neudeckung mit Hilfe von Thermo-A8 plus die notwendige Außenschale geschaffen werden. Die Innenschale kann duch stauss®, Gipskarton oder Holz erfolgen.

 

 

 

Trockenausbau

Aufbau (Nr. Da-10, 11):

mit Platten oder Holzschalung

 

  • Dachdeckung (inkl. Dachbahn, Konterlattung)
  • Vollschalung
  • Thermo-Fill®
    (zw. Dachsparren und Zangen)
  • Dachsparren
  • Innenlattung (alle 40 cm)
  • Innenschale, je nach Auswahl:
    - Gipskarton zweilagig (Da-10)
    - Holz (Nut & Feder + Thermo-BP) (Da-11)

Schlupfverkleidung:

 

Hinweise:

Schwingbügel verhindern eine Übertragung von eventuellen Dachbewegungen auf die Innenschale. Bei größeren Dämmstärken 5/8-Staffeln kreuzweise verlegen, vorzugsweise geschraubt

 

 

 

Formdach

Holzbinder

Aufbau (Nr. Da-30):

für Wohn- und Gewerbebau

 

  • Dachstuhl
  • Vollschalung
  • Thermo-Fill®
    (füllt Holzkonstruktion fugenlos, schnell und rationell)
  • Ritzenabdeckung mit überlappendem Thermo-BP
  • Rauhschalung
  • Unterdecke
    (Platten oder stauss®-NG verputzt)

 

 

Hinweise:

Ob Wohnbau, Halle, Gewerbebau oder Stallung - Thermo-Fill® schließt fugenlos und ungeziefersicher jede noch so komplizierte Konstrukion. Bei niedrigen Ausführungen lohnt sich oft das komplette Verblasen mit Thermo-Fill® S.

 

 

 

Flachdach

Massivdecke

Aufbau (Nr. Da-40):

einlagig

 

  • eventuelle Auflast
    (Ist keine Auflast vorgesehen, muss normgerechte Fixierung stattfinden. Auf Thermo-Roof® B1 kann man kleben und flämmen)
  • obere Dachhaut (alle üblichen Systeme)
  • Thermo-Roof® B1
  • untere Dachhaut (z.B. Windlast)
  • Rohdecke

 

Hinweise:

Thermo-Roof® B1 bietet neben bester Dämmung und rationeller Verarbeitung optimale Sicherheit durch spannungsfreie, fugenlose Trennung der zwei Dachhäute, stabile und genaue Gefälle- wie Anschlussausbildung. Thermo-Roof® B1 ist weit mehr als doppelte Sicherheit! 

 

 

Gefälle

Aufbau (Nr. Da-40 sa):

Sanierung

 

  • eventuelle Auflast
    (Ist keine Auflast vorgesehen, muss normgerechte Fixierung stattfinden. Auf Thermo-Roof® B1 kann man kleben und flämmen)
  • obere Dachhaut (alle üblichen Systeme)
  • Thermo-A8 plus
  • Thermo-Roof® B1
  • alte Dachhaut
  • Rohdecke mit vorhandener alter Dämmung

 

Hinweise:

Thermo-Roof® B1 gleicht alle Sutten und Flachstellen des alten Daches sicher und dauerhaft aus. Zusätzlich wird Wärmedämmung und solide Anschlussausführung ermöglicht: die beste und schnellste Flachdachsanierung.

 

 

Massivdecke

Aufbau (Nr. Da-41):

mit zusätzliches Dämmplatte

 

  • eventuelle Auflast
    (Ist keine Auflast vorgesehen, muss normgerechte Fixierung stattfinden. Auf Thermo-Roof® B1 kann man kleben und flämmen)
  • obere Dachhaut (alle üblichen Systeme)
  • Thermo-Dämmplatte (D = 1,25 m²K/W)
  • Thermo-Roof® B1
  • untere Dachhaut (z.B. Flämmpappa)
  • Rohdecke

 

Hinweise:

Ist die Verlegung von Dämmplatten gewünscht (meistens ist genug Aufbauhöhe für die wirtschaftlichere einlagige Ausführung vorhanden), stellt Thermo-Roof® B1 den sichersten Untergrund: wärmedämmende Gefälleausbildung. 

 

 

Terrasse

Aufbau (Nr. Da-42):

für verschiedene Gehbeläge

 

  • Gehplatten (z.B. Waschbeton)
  • Sandbett
  • obere Dachhaut (alle üblichen Systeme)
  • Thermo-Roof® B1
  • untere Dachhaut (z.B. Flämmpappe)
  • Decke

 

Hinweise:

Alle Vorteile und Voraussetzungen wie bei "Da-1" kommen hier voll zur Geltung. Statt Platten oder Steine im Sandbett, können diese, sowie mögliche Klinker oder Fliesen im Mörtelbett verlegt werden. Weiters können Kombinationen mit Dachbegrünungen erfolgen.

 

 

Holzdecke

Aufbau (Nr. Da-50):

einlagig &leicht

 

  • eventuelle Auflast
    (Ist keine Auflast vorgesehen, muss normgerechte Fixierung stattfinden. Auf Thermo-Roof® B1 kann man kleben und flämmen)
  • obere Dachhaut (alle üblichen Systeme)
  • Thermo-Roof® B1
  • untere Dachhaut (z.B. Flämmpappa)
  • Holzdecke

 

Hinweise:

Gerade bei Flachdächern mit Holzunterbau weist Thermo-Roof® B1 alle Voraussetzungen auf: geringes Gewicht, sichere Gefälleausbildung und gute Wärme- und Schalldämmung. Auch die spannungs- und fugenfreie Trennung der zwei Dachhäute ist sehr wichtig. 

 

 

Trapezblech

Aufbau (Nr. Da-61):

einlagig & konturgerecht

 

  • eventuelle Auflast
    (Ist keine Auflast vorgesehen, muss normgerechte Fixierung stattfinden. Auf Thermo-Roof® B1 kann man kleben und flämmen)
  • obere Dachhaut (alle üblichen Systeme)
  • Thermo-Roof® B1
  • Trapezblech
    (mit eventuell vorhandener Dämmung)

 

Hinweise:

Thermo-Roof® B1 passt sich fugenlos allen Blechprofilen an. Optimale Lastverteilung und gut dämmende Gefälleausbildung bei geringem Gewicht sind überzeugende Vorteile.

 

 

Gründach

Steildach

Aufbau (Nr. Da-70):

bis 30° Neigung

 

  • Bepflanzung
  • Agrar-europerl® Substrat
    (z.B. Agroperl® Mix 50)
  • Wurzelflies
  • Lattung (Rutschbarriere)
  • Dachhaut und Wurzelschutz
  • Dachunterbau
  • Abschlussblch mit Drainageöffnung

 

Hinweise:

Schrägdächer erfolgreich zu begrünen (Schall- u. Wärmedämmung, "grüne" Dachdeckung) ist ein alter Wunsch vieler Architekten und Ökologen. Agroperl® Mix ermöglicht dies bis zu einer Dachneigung von ca. 30°!

 

 

 

Flachdach

Aufbau (Nr. Da-80):

Normalaufbau

 

  • Bepflanzung
  • Agrar-europerl® Substrat
    (z.B. Agroperl® Mix 50)
  • Flies (Drainagefilter, Wurzelflies)
  • Agrar-europerl® Unterbau
    (z.B. Agroperl® G)
    (Specher & Drainage)
  • obere Dachhaut (wurzelfest, normgerechte Ausführung)
  • Thermo-Roof B1 (Gefälle, Dämmung)
  • untere Dachhaut (z.B. Flämmpappe)
  • Rohdecke

 

Hinweise:

Ein tyischer Einsatz für Agroperl®. Geringes Gewicht ermöglicht große  Pflanzschichtstärken. Agroperl® sorgt für langfristige Feuchtigkeitsspeicherung und sichere Drainage des Überschusswassers: wirtschaftlichste Dachbegrünung!

 

 

 

Flachdach

Aufbau (Nr. Da-81):

Dünnaufbau auf Decke

 

  • Bepflanzung
  • Agrar-europerl® Substrat
    (z.B. Agroperl® Mix 50
  • obere Dachhaut (wurzelfest, normgerechte Ausführung)
  • Thermo-Roof B1 (Gefälle, Dämmung)
  • untere Dachhaut (z.B. Flämmpappe)
  • Rohdecke

 

Hinweise:

Bei geringer Aufbauhöhe (ab 5 cm) ermöglicht Agroperl® erfolgreich (bei geringem Pflegeaufwand) begrünte Dächer. Standort- und einsatzspezifische Pflanzenwahl soll nicht übersehen werden. Gefälleausbildung mit Thermo-Roof B1 ist empfehlenswert.

 

 

 

Flachdach

Aufbau (Nr. Da-81 b):

Dünnaufbau auf Trapezblech

 

 

Hinweise:

Es ist auf ausreichendes Gefälle sowie Dichtheit der Stöße zu achten. Stellt eine wirtschaftliche und ökologische Wärme- und Schalldämmung für Blechdächer sowie deren optischen Aufwertung dar.

 

 

 


 
Designed & Hosted by<AustrianOnlines>